Forschung

PhD Studium
Integration von Emotion und Kognition

PhD Studium

Medizinische Universität Wien
CLINS Clinical Neuroscience

EmoCog Projekt
Nachdem alle unsere Entscheidungen und Handlungen laufend der Berücksichtigung kognitiver und emotionaler Aspekte bedürfen, kann die sogenannte affektive Kognition als die neuropsychologische Kernkompetenz des Menschen angesehen werden. Während umfangreiche Literatur Emotion und Kognition beleuchtet, ist über die Integration der beiden Domänen wenig bekannt. Im Zugang des vorliegenden Projektes wird diese mittels funktioneller Magnetresonanztomografie (fMRI) und einem speziell für diese Fragestellung entwickelten Test (Paradigma), welcher die Aktivierung emotionaler und kognitiver Netzwerke bei gesunden Probanden initiiert, evaluiert. Die zentralen Regionen sind in diesem Kontext die Amygdala, der dorsolaterale präfrontale Kortex und der ventromediale präfrontale Kortex, inklusive des anterioren Zingulums. Die Ergebnisse sind wesentlich für die weitere Erforschung der Emotionsregulation und in weiterer Folge von affektiven Störungen (Depression, Manie), deren Symptomencluster in der Regel beide psychopathologische Basiskategorien (Noopsyche, Thymopsyche) betrifft.

Publikationen

Publikationen

powered by webEdition CMS